Die SV Polizei wurde im Jahre 1920 gegründet. Eine der ersten Abteilungen des neuen Vereins war die Sparte Boxen. Sie kann also heute auf fast 90 Jahre einer wechselvollen Geschichte zurückblicken.
Die SV Polizei war nicht nur dem Namen nach ein Polizeiverein. Mitarbeiter und Aktive des Vereins waren zu Beginn fast ausschließlich Polizeibeamte.

Vor dem 2. Weltkrieg hatte es bereits sehr gute und erfolgreiche Boxer in der Vereinigung gegeben.
Die Namen der bekanntesten Kämpfer sind einigen der älteren  Boxfreunde in Hamburg sicher noch geläufig: Hermann Krause, Hanne Wichmann, Adi Baumgarten, Hein ten Hoff, Richard Gruppe und `Kuddl´ Schmidt.

Nachdem die Boxabteilung von der Gründung bis zum 2. Weltkrieg viele Heimstätten hatte, sind wir nun seit 1952 in der Sporthalle Haubachstrasse inAltona zuhause.

Eine überaus erfolgreiche Ära der Vereinsgeschichte wurde von Heini Meinhardt im Jahre 1953 eingeleitet, als dieser bei den Junioren erstmals Hamburger und dann auch Norddeutscher Meister wurde. Heini der auch heute der Abteilung noch eng verbunden ist, wurde mehrfach Deutscher Meister und wechselte dann, auch hier überaus erfolgreich, zu den Profis.
Die 50´er und 60´er waren geprägt von Namen wie Werner Minuth, Gerhardt und Heino Dohrmann, Ingo Breustedt, Herbert Lange, Helmuth Hinz, Willi Hass, Ernst Kappelmann, Herbert Stettin, Horst Volpert, Horst Maass und Dieter Jacobsen.Sie brachten unzählige Titel als Hamburger und Norddeutsche Meister für die Farben der SV Polizei in die Haubachstrasse. Trainiert wurden sie alle von Franz Mück, dem legendären Boxtrainer der SV Polizei.

Zu den wichtigen Personen, die Vieles für den Verein geleistet haben, zählt natürlich auch unser heutiger 1.Vorsitzender Dettmer Gerdes.
Stellvertretend für viele erfolgreiche Boxer der 70er und 80er Jahre müssen Peter Lutz, Ali Geyik und Thorsten Steinbeck sowie unser Vorzeigebpxer Torsten Spürgin genannt werden. Letzterer wurde unter seinem Trainer Heini Meinhardt 10 mal Hamburger Meister, 2 mal Deutscher Meister und 3 mal deutscher Vizemeister. Er boxte zudem mehrfach international für die deutschen Farben.

Der 2001 unternommene Versuch in einer Kampfgemeinschaft mit Sparta Flensburg in der 2. Bundesliga zu starten, musste nach einer Saison aus finanziellen Gründen leider abgebrochen werden.

Seit einigen Jahren kommen unsere besten Kämpfer wie Andreas Herget, Jakob Terksich und natürlich unser aktueller Vorzeigeboxer Anatolij Hoppe bei Vereinen der 1. und 2. Bundesliga wie BT Hanse Wismar und SV Motor Babelsberg zum Einsatz.